Innungsbäcker Logo
Logo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo Innungsbäcker

Deutsche Innungsbäcker

Auf zum Bäckerbrunch


Mit einem Brunch, einer Mischung aus Frühstück und Mittagessen, lässt sich das Wochenende kulinarisch perfekt einleiten. Über Stunden kann man von typischen Frühstückslieblingen wie frischen Brötchen oder Croissants über herzhafte Vorspeisen oder Suppen bis zu einem süßen Abschluss mit einem Dessert einfach nur genießen.

Brunch Tisch mit Brot und Orangensaft

Bei dieser Auswahl ist für jeden was dabei, und man kann nicht nur schlemmen, sondern auch gemeinsam plaudern und eine gute Zeit haben. 

Brunchen ist besonders bei jungen Familien zum Austausch untereinander beliebt und ersetzt die Partynächte als gemeinsames Erlebnis, denn beim Essen kommen auch die Kleinen auf ihre Kosten. Viele Innungsbäcker bieten einen familienfreundlichen Brunch mit allerlei frischen und gebackenen Köstlichkeiten und einer Spieleecke oder anderen Unterhaltungsmöglichkeiten an, ohne dass man selber Stunden in der Küche stehen muss. 

Schlemmen, gemeinsam plaudern und eine gute Zeit haben.

Am Wochenende gemeinsam zu brunchen ist besonders bei jungen Familien ein Trend. Es ist ein leckeres Happening, bei dem man sich mit anderen Familien trifft und untereinander austauschen kann. Die Kinder können miteinander spielen, und die Erwachsenen plaudern bei Kaffee, Saft und vielen Leckereien. Einen Brunch für mehrere Personen zu veranstalten, ist mit einigem Aufwand verbunden, da neben Frühstücksklassikern auch andere Speisen wie Salate, Suppen und Desserts vorzubereiten sind. Um das Büfett vorzubereiten, ist einiges an Planung notwendig.

Aus folgenden Elementen sollte das Speisenangebot bei einem selbst gemachten Brunch bestehen:

Die Getränke

Neben den beliebten Frühstücksgetränken Kaffee, Cappuccino und Tee sollten auch Obst- und Gemüsesäfte angeboten werden. Angesagt sind derzeit auch grüne Smoothies zum Start in den Tag. Dafür wird grünes Gemüse wie zum Beispiel Blattspinat mit etwas Obst und Wasser im Standmixer vermixt. Smoothies können bereits am Vortag zubereitet und dann eiskalt serviert werden. Auch mit einem Glas Sekt wird manchmal schon trotz früher Tageszeit angestoßen.

Brot, Brötchen & Co.

Ein großer Brotkorb mit kernigem Brot, duftenden Brötchen in vielen Varianten und süßen Verführern wie Croissants oder Schokobrötchen darf bei einem Brunch auf keinen Fall fehlen. Wer eine Vielfalt von Laugenstange bis Kartoffelbrot bietet, der macht seine Gäste garantiert glücklich. Auch Kuchen und Teilchen bereichern das Büfett und dienen auch als Dessert nach den deftigeren Speisen. Sollte Gebäck übrig bleiben, empfiehlt es sich, wenn der Gastgeber es seinen Gästen zum Mitnehmen anbietet. Er sollte dafür Brottüten parat haben. 

Brunch-Tisch mit Obst

Die Müsli-Ecke

Ob Cornflakes, Haferflocken oder Crunchys – Cerealien sollten auch Platz beim Brunch finden. Die Müsli-Ecke wird mit Joghurt, Quark, Nüssen, Samen und klein geschnittenen Früchten komplett.

Auswahl an Brotbelag

Sowohl an herzhaften Belag wie Wurst und Käse in vielen Variationen als auch an süßen Belag wie Honig, Konfitüre und Schokoaufstrich sollte der Gastgeber denken. Wer eine große Auswahl bietet, sollte beim Kauf auf kleine Verpackungen oder Gläser achten, damit nicht zu viele Reste entstehen. Immer beliebter sind auch vegane Aufstriche wie Humus oder Rote-Bete-Aufstrich. Frischer Lachs und eine Fischplatte sind etwas Besonderes, aber bei einem Bruch durchaus üblich. Butter und Margarine sollten selbstverständlich auch nicht fehlen.

Warm und herzhaft

Warme Frühstücksklassiker wie Rührei mit Speck, Spiegelei und Würstchen werden beim Brunch manchmal auch durch Grillgemüse und Kartoffelecken ergänzt. Als leichtes Mittagessen empfiehlt sich eine Suppe, je nach Geschmack eine klare Brühe mit Einlage oder eine cremige Gemüsesuppe. 

Wimsener Jahrgangsstollen

Knackige Highlights

Kein Brunch ohne Rohkost und Obstsalat, beides macht das Büfett bunt und lecker. Beim Obstsalat unbedingt Zitronensaft verwenden, um braune Stellen zu vermeiden. Dazu kommen noch Salate, entweder fertig zusammengestellt oder als einzelne Gemüsesorten mit einer Auswahl an Dressings. Auch klassische Vorspeisen wie Bruschetta oder Tomate-Mozzarella runden das Angebot ab. 

Süßes Ende

Den Abschluss des Schlemmens bilden Desserts wie Schokomousse, Grießpudding oder Waffelherzen. Hier sind nur kleine Portionen erforderlich, denn nach vielen kulinarischen Stunden sind sie der kleine, süße Abschluss. Die Desserts sollten am besten schon am Vortag vorbereitet und über Nacht gekühlt werden.

Neben der Planung der Speisen muss bei einem Brunch das Aufstellen von Tisch und Stühlen und die Dekoration beachtet werden, denn alle Gäste sollen sich ja wohlfühlen. Eine ganze Menge Arbeit, die dem Gastgeber bevorsteht.

Wer stressfrei, lecker und gemütlich brunchen möchte, der ist beim Bäcker bestens aufgehoben. Neben frischen Backwaren hat er auch viele Kaffeespezialitäten und alles, was zu einem tollen Brunch dazugehört, im Angebot. Das Beste: Sie können sich von Ihrem Bäcker richtig verwöhnen lassen, denn Sie brauchen sich weder um das Büfett noch um das Aufräumen zu kümmern und können die Zeit mit der Familie und Freunden vollkommen genießen. 

Der Artikel "Auf zum Bäckerbrunch - Frühstück und Mittagessen" erschien am 16.2.2017 auf www.innungsbaecker.de.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Apfel-Basilikum-Brot mit Kokos
Apfel-Basilikum-Brot mit Kokos

Ein ganz süßes: Das Apfel-Basilikum-Brot von Bernd Armbrust beeindruckt mit einer gewagten Geschmackskombination.

mehr erfahren
Brot selbst gebacken Buchcover
Buchtipp: Brot selbst gebacken

Die Zubereitung von Ciabatta, Bauernbrot und Co. ist kein Hexenwerk. Entdecken Sie einfache Rezepte für leckere Brote.

mehr erfahren
Frische Kuchenideen für den Sommer

Frische Kuchenrezepte für heiße Sommertage – von Bäckermeister Jochen Baier!

mehr erfahren

Nach oben

Teilen