Innungsbäcker Logo
Logo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo Innungsbäcker

Deutsche Innungsbäcker

Die deutschen Innungsbäcker und das Reformationsjubiläum


Wer in diesen Tagen Reformationsbrötchen oder Reformationsbrot in der Auslage seiner Lieblingsbäckerei entdeckt, fragt sich mitunter, was es damit auf sich hat. Denn die traditionsreichen Gebäcke sind insbesondere in Mitteldeutschland vertreten und in den übrigen Regionen Deutschlands eher unbekannt. Ein großes, rundes Jubiläum wie das Lutherjahr ist aber Anlass genug, das Traditionsgebäck deutschlandweit bekannt zu machen.

Reformationsgebäck Luther

Verknüpfte Erinnerung

Anders als zum Beispiel Christstollen und Lebkuchen deutschlandweit den Gedanken an die Adventszeit und Weihnachten wecken oder ein weiß gepudertes Osterlamm traditionell an den Osterfeiertagen auf den Tisch kommt, sind Reformationsbrötchen lediglich in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen weitverbreitet.

Zum 500. Jubiläum kommen sie nun aber deutschlandweit groß raus; immerhin kennzeichnen sie ein zentrales Ereignis in der Geschichte der Kirche.Hefeteigbrötchen mit vier Spitzen und einer roten Mitte aus Konfitüre oder getrockneten Cranberrys - haben Sie ein solches Gebäck vielleicht schon in der Auslage Ihrer Lieblingsbäckerei entdeckt und probiert? Optisch ähnelt es übrigens der Lutherrose, dem Siegel, das Martin Luther für die Kennzeichnung seines Schriftverkehrs nutzte.

Luther Rose

Die Lutherrose, Siegel Martin Luthers und Vorlage für die Reformationsbrötchen.

Deutschlandweite Tradition

Da das Gebäck vor allem in Mitteldeutschland bekannt ist, gibt es dort zahlreiche Bäckereien, die die Reformationsbrötchen auch in diesem großen Jubiläumsjahr in ihrem Sortiment führen:

In Niedersachsen haben 50 Innungsbäcker im Vorfeld des Reformationstages die symbolträchtigen Gebäcke im Angebot und unterstützen hiermit das kirchliche Hilfswerk „Brot für die Welt“. Dietmar Baalk, Landesinnungsmeister der Bäckerinnung Niedersachsen/Bremen, betonte dazu: „Unseren Kunden wollen wir das Reformationsjubiläum so im wahrsten Sinne des Wortes schmackhaft machen.“

Wer auf der Suche nach Reformationsbrötchen bei seinem Innungsbäcker nicht fündig wird, bekommt bei uns passende Rezepte zu dem traditionsreichen Gebäck. 

 

Wir wünschen gutes Gelingen! 

Quinoa-Chia-Brot
Quinoa-Chia-Brot

Quinoa und Chia haben als Superfood die Herzen ernährungsbewusster Verbraucher erobert. In unserem Rezept übernehmen die trendigen Exoten die Hauptrolle. Das Brot strotzt vor Nährstoffen und Geschmack.

mehr erfahren
Macarons mit Vanillebuttercreme
Macarons – oh là là!
Klein, aber edel

Die feinen kleinen Franzosen machen auch hierzulande Furore. In pastelligen Farben lassen Macarons schon jetzt den Frühling erahnen.

mehr erfahren
Suppe im Brotlaib serviert
Suppe im Brotlaib

Winterzeit ist Suppenzeit. Bringen Sie in dieser Saison Abwechslung auf den Tisch und präsentieren Sie Ihren Gästen die heißen Kraftspender doch mal in einem Laib Brot. Aus der “Bread-Bowl“ wird jeder seine Suppe gerne auslöffeln.

mehr erfahren

Der Artikel "Die deutschen Innungsbäcker und das Reformationsjubiläum" erschien am 25.10.2017 auf www.innungsbaecker.de.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Macarons mit Vanillebuttercreme
Macarons – oh là là!
Klein, aber edel

Die feinen kleinen Franzosen machen auch hierzulande Furore. In pastelligen Farben lassen Macarons schon jetzt den Frühling erahnen.

mehr erfahren
Brot im Blumentopf
Brot statt Blumen

Wer bisher dachte, Blumentöpfe wären nur für Pflanzen, wird jetzt eines Besseren belehrt. Denn in schlichten Tontöpfen lässt sich tatsächlich auch Brot backen. Unser Dinkel-Vollkornbrot-Rezept eignet sich bestens für diese kreative Zubereitungsart. Das Ergebnis ist ein origineller Hingucker!

mehr erfahren
Moritz Günther Bäckermeister
Auf ein Brot
mit Moritz Günther

Von „Ottos Vermächtnis“ bis zum Purkorn-Brot. In der Backstube des Kieler Innungsbäckers Moritz Günther wird altes Familienwissen gekonnt mit Innovation verknüpft.

mehr erfahren

Nach oben

Teilen