Innungsbäcker Logo
Logo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo Innungsbäcker

Deutsche Innungsbäcker

Die deutschen Innungsbäcker und das Reformationsjubiläum


Wer in diesen Tagen Reformationsbrötchen oder Reformationsbrot in der Auslage seiner Lieblingsbäckerei entdeckt, fragt sich mitunter, was es damit auf sich hat. Denn die traditionsreichen Gebäcke sind insbesondere in Mitteldeutschland vertreten und in den übrigen Regionen Deutschlands eher unbekannt. Ein großes, rundes Jubiläum wie das Lutherjahr ist aber Anlass genug, das Traditionsgebäck deutschlandweit bekannt zu machen.

Reformationsgebäck Luther

Verknüpfte Erinnerung

Anders als zum Beispiel Christstollen und Lebkuchen deutschlandweit den Gedanken an die Adventszeit und Weihnachten wecken oder ein weiß gepudertes Osterlamm traditionell an den Osterfeiertagen auf den Tisch kommt, sind Reformationsbrötchen lediglich in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen weitverbreitet.

Zum 500. Jubiläum kommen sie nun aber deutschlandweit groß raus; immerhin kennzeichnen sie ein zentrales Ereignis in der Geschichte der Kirche.Hefeteigbrötchen mit vier Spitzen und einer roten Mitte aus Konfitüre oder getrockneten Cranberrys - haben Sie ein solches Gebäck vielleicht schon in der Auslage Ihrer Lieblingsbäckerei entdeckt und probiert? Optisch ähnelt es übrigens der Lutherrose, dem Siegel, das Martin Luther für die Kennzeichnung seines Schriftverkehrs nutzte.

Luther Rose

Die Lutherrose, Siegel Martin Luthers und Vorlage für die Reformationsbrötchen.

Deutschlandweite Tradition

Da das Gebäck vor allem in Mitteldeutschland bekannt ist, gibt es dort zahlreiche Bäckereien, die die Reformationsbrötchen auch in diesem großen Jubiläumsjahr in ihrem Sortiment führen:

In Niedersachsen haben 50 Innungsbäcker im Vorfeld des Reformationstages die symbolträchtigen Gebäcke im Angebot und unterstützen hiermit das kirchliche Hilfswerk „Brot für die Welt“. Dietmar Baalk, Landesinnungsmeister der Bäckerinnung Niedersachsen/Bremen, betonte dazu: „Unseren Kunden wollen wir das Reformationsjubiläum so im wahrsten Sinne des Wortes schmackhaft machen.“

Wer auf der Suche nach Reformationsbrötchen bei seinem Innungsbäcker nicht fündig wird, bekommt bei uns passende Rezepte zu dem traditionsreichen Gebäck. 

 

Wir wünschen gutes Gelingen! 

Ein Brot, das Gutes tut – rundes Brot
Wildbaker Johannes Hirth backt mit Herz

Mit seinem Vater leitet „Wildbakers“ Mitglied Johannes Hirt die Familienbäckerei und engagiert sich für die Charity-Aktion „Ein Brot, das Gutes tut“. Fortgeschrittenen Hobbybäckern verraten wir sein französisches Oh-La-La-Herzbrot-Rezept.

mehr erfahren
Bäckermeisterin Marie Simon
Frauenpower nicht nur in der Backstube

Sie ist TV-Backexpertin, Co-Buchautorin, Geschäftsführerin von drei Genussbackstuben und „Miss Handwerk 2016“. Marie Simon lebt ihren Beruf als junge Bäcker- und Konditormeisterin mit Leidenschaft, Disziplin und Visionen.

mehr erfahren
Malz in Körben
Backen mit Malz

Malz ist nicht nur Bestandteil des traditionellen „Oktoberfestbieres“. Auch in der Backstube hat das Naturprodukt von jeher einen festen Platz: Malz verfeinert den Brotgeschmack, sorgt für eine kräftige Farbe und hilft der Hefe auf die Sprünge.

mehr erfahren

Der Artikel "Die deutschen Innungsbäcker und das Reformationsjubiläum" erschien am 25.10.2017 auf www.innungsbaecker.de.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Rezept – Pancakes, süß und herzhaft
Fluffig-leichte Pancakes

Egal, ob süß oder herzhaft: Die fluffig-leichten Eierkuchen bereichern das Angebot moderner Frühstückscafés. Unsere Rezepte und Tipps garantieren auch in der heimischen Küche das Gelingen des heißgeliebten Imports.

mehr erfahren
Malz in Körben
Backen mit Malz

Malz ist nicht nur Bestandteil des traditionellen „Oktoberfestbieres“. Auch in der Backstube hat das Naturprodukt von jeher einen festen Platz: Malz verfeinert den Brotgeschmack, sorgt für eine kräftige Farbe und hilft der Hefe auf die Sprünge.

mehr erfahren
Sommerstollen
Der Wildbakers-Sommerstollen

In ihrem Backbuch interpretieren die Wildbakers regionale Rezepte aus Deutschland und den Nachbarländern neu. Wie die Sommerstollen, ein Pendant zum Dresdner Christstollen mit exotischen Früchten.

mehr erfahren

Nach oben

Teilen