Innungsbäcker Logo
Menü öffnen
Logo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo Innungsbäcker

Eine Kampagne, die es echt IN sich hat


Die Werte, auf die es ankommt

Wer an die deutschen Innungsbäcker denkt, hat sofort die Begriffe Handwerk, Qualität und Persönlichkeit im Kopf. Dieses Werteversprechen bringen die Innungsbäcker ab sofort mit „IN-Bäcker“, der schlagkräftigen Kurzform für Innungsbäcker, der Imagekampagne und dem frischen Logo klar auf den Punkt. So sind Innungsbäcker auf einen Blick als echter „IN-Bäcker“ erkennbar.

Viele Kunden wünschen sich mehr Orientierung beim täglichen Einkauf. Die Einkaufswelt ist unübersichtlich geworden und es ist schwierig, die richtige, beste Wahl zu treffen. Gleichzeitig ist es für die Kunden immer wichtiger, regional und qualitativ hochwertige Produkte zu kaufen. Die Frage, wie man einen richtig guten Bäcker erkennt, stellen sich immer mehr Kundinnen und Kunden.

Dabei stehen gerade Innungsbäcker seit jeher für hohe Qualität und echte Werte: Tradition, Liebe zum Handwerk und Leidenschaft fürs Backen. Deren Kundschaft weiß diese Werte zu schätzen, handwerkliche Produkte sind bei vielen in.

Mit der neuen und frischen "IN-Bäcker"-Kampagne wird den Kundinnen und Kunden ab jetzt auf einen Blick klar, dass ihre Backwaren hier von Innungsbäckern in die Tüte kommen. Waren, die zu unseren wichtigsten Grundnahrungsmitteln gehören, die tagesfrisch produziert werden, aus der Region stammen, kurze Lieferwege, hohe Qualität und echte Handwerkskunst bieten.
Und die echten „IN-Bäcker“ schaffen darüber hinaus auch Arbeits- und Ausbildungsplätze in der Region, stehen zugleich für Tradition und Moderne und sorgen durch ihre Arbeit dafür, dass das Kulturgut Brot tagtäglich mit neuem Leben gefüllt wird und erhalten bleibt.

Die echten "IN-Bäcker" schaffen zeitlose Werte, die stark sind und täglich gelebt werden.
Werte, die wir leben. Werte, die wir schmecken. Werte, die wir lieben. Werte, die wir teilen. Kurzum: Werte, die bleiben. All das sind Werte, die sich Kunden von ihrem "IN-Bäcker" wünschen. Das Logo spielt daher mit der Begrifflichkeit "in sein" und ist damit sehr leicht merkbar, plakativ und passend, da die Werte des echten Bäckerhandwerks immer Trend waren, sind und bleiben.
Genau diese Werte werden durch das neue, frische und kompakte IN-Bäcker-Logo und die Kampagnenmotive im wörtlichen Sinn sichtbar und die Innungsbäcker können sich damit deutlich im Wettbewerb mit Supermärkten und Aufbackstationen abheben. Zu erkennen sind die teilnehmenden Innungsbäcker ab jetzt am neuen Logo, mit dem sie wie mit einem Gütesiegel an Ladentür und Schaufenster zeigen, dass sie "Echter IN-Bäcker" oder "Echte IN-Bäckerin" sind. So ermöglichen die Innungsbäcker den Kunden die perfekte Orientierung.

Jetzt heißt es nur noch für Sie herauszufinden, wo die „IN-Bäcker“ in Ihrer Nähe sind.
Wie gut, dass es dafür den IN-Bäckerfinder gibt: innungsbaecker.de/baeckerfinder

Gefällt Ihnen unsere neue Kampagne und unser neues Logo? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare: facebook.com/innungsbaecker.

So frisch wie unsere Backwaren. Entdecken Sie auf unserem brandneuen Instagram-Kanal noch mehr Inhalte, Hintergründe, Fachwissen der echten IN-Bäcker und attraktive Gewinnspiele. https://www.instagram.com/innungsbaecker/

Der Artikel "Eine Kampagne, die es echt IN sich hat" erschien am 19.10.2020 auf www.innungsbaecker.de.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Zwiebelkuchen
Zwiebelkuchen nach schwäbischer Art

Dieser Herbstklassiker ist nicht nur superlecker, sondern auch gelingsicher, einfach und schnell auf den Tisch gebracht: Der Zwiebelkuchen aus der Mehlschmiede nach einem uralten Familienrezept.

mehr erfahren
IN-Kampagne
Eine Kampagne, die es echt IN sich hat

Wie erkennt man einen echten IN-Bäcker? An den besonderen Werten, für die deutsche Innungsbäcker, ihre Produkte und ihr Service stehen.

mehr erfahren
Die Stollensaison ist eröffnet
Stollen de luxe

Sehr gute Zutaten und viel Zeit – ein Qualitätsstollen benötigt beides, verrät der Brot- und Stollenprüfer Michael Isensee.

mehr erfahren

Nach oben

Teilen

Artikel drucken