Innungsbäcker Logo
Logo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo Innungsbäcker

Deutsche Innungsbäcker

Geschenkidee zum Muttertag: Mini-Brote und Küchlein im Glas


Muttertagsgeschenk: Überraschen Sie Ihre Mutter doch mal mit Selbstgebackenem in hübsch dekorierten Gläsern. So verschenken Sie originelle Hingucker, sogar mit Haltbarkeitswert!

Brot im Glas

Selbstgemachte Geschenke erfreuen Mütter von jeher am meisten. Bringen Sie Ihre Zuneigung doch einmal durch originelle Küchlein oder Mini-Brote zum Ausdruck! In verschließbaren Weck-Gläsern, die sich zudem mit Schleifen und Bändern hübsch dekorieren lassen, halten sich Ihre Liebesbeweise sogar für mehrere Wochen. Wir präsentieren Ihnen zwei leckere Rezepte zum Nachbacken.

Möhrenbrot im Glas 

Die Gläser:
Die Weck-Gläser für das Brot im Glas müssen hitze- und kältebeständig und somit für das Einkochen, Einfrieren oder Kochen/Backen im Ofen geeignet sein! Stürzgläser in konischer Form eignen sich am besten.

Zutaten für 5 Weck-Gläser je 300 oder 370 ml Inhalt:

600 g

Weizenmehl

1 Würfel (42 g)

frische Hefe

250 ml

lauwarmes Wasser

500 g

Möhren

1 El

flüssiger Bienenhonig

½ TL

Salz

1 Prise

schwarzer Pfeffer

40 g

Sonnenblumenkerne

Außerdem: Butter und Semmelbrösel für die Gläser.

Vorbereitung:

Backofen vorheizen: Ober-/Unterhitze 200 Grad C (Heißluft 180 Grad C).

 

Zubereitung:

  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hineinbröckeln, mit etwa 100 ml lauwarmem Wasser vermengen, dabei etwas Mehl vom Rand unterrühren.
  2. Die Schüssel zugedeckt an einen warmen und zugfreien Ort stellen. Den Vorteig etwa 15 Minuten gehen lassen, bis die Oberfläche deutliche Risse zeigt.
  3. In der Zwischenzeit die Möhren schälen und grob raspeln.
  4. Die Gläser mit weicher Butter ausstreichen und mit den Bröseln ausstreuen.
  5. Den Honig, das restliche Wasser sowie Salz und Pfeffer zu dem Vorteig geben.
  6. Mit dem Knethaken des Rührgerätes zunächst auf niedriger Stufe, dann auf höchster Stufe in etwa 5 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten.
  7. Zum Schluss die geraspelten Möhren und die Sonnenblumenkerne unterkneten.
  8. Die Schüssel erneut zudecken und den Teig gehen lassen, bis er etwa das Doppelte seines Volumens erreicht hat.
  9. Den Teig nochmals kurz durchkneten, in fünf Portionen teilen und jedes Teigstück zu einer Kugel formen. 
  10. In die vorbereiteten Gläser füllen und zugedeckt weitere 20 Minuten gehen lassen.
  11. Die Gläser auf das kalte Backofengitter stellen und in den Ofen schieben.
  12. Nach ca. 40 Minuten Backzeit die Gläser aus dem Ofen nehmen, auf ein Rost stellen und abkühlen lassen. Vorsicht beim Entnehmen der heißen Gläser aus dem Ofen, nicht ohne Handschuhe anfassen!

Die Möhrenbrote schmecken am besten, wenn sie einfach nur mit Butter bestrichen werden. 

Himbeerküchlein im Glas

Himbeerküchlein im Glas

Die Gläser:
Die Weck-Gläser für die Küchlein im Glas müssen hitze- und kältebeständig und somit für das Einkochen, Einfrieren oder Kochen/Backen im Ofen geeignet sein! Stürzgläser in konischer Form eignen sich am besten.

Zutaten für 5 Weck-Gläser je 300 oder 370 ml Inhalt:

200 g

Weizenmehl

125 g

weiche Butter oder Margarine

80 – 100 g

Zucker

1 Päckchen

Vanillezucker

1 Prise

Salz

3

Eier

2 EL

Milch

200 g

Himbeeren

Nach Wunsch: 50 g Schokoraspel für den Teig Puderzucker oder Schokosauce zum Garnieren

Vorbereitung:

Backofen vorheizen: Ober-/Unterhitze 180 Grad C (Heißluft 160 Grad C).

 

Zubereitung:

  1. Butter oder Margarine in einer Rührschüssel mit dem Mixer auf höchster Stufe geschmeidig rühren.
  2. Nach und nach Zucker, Vanille-Zucker und Salz hinzugeben, bis eine gebundene Masse entsteht. Die Eier nacheinander unterrühren.
  3. Mehl mit Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch auf mittlerer Stufe in den Teig rühren.
  4. Wenn gewünscht, Schokoraspeln in den Teig mischen.
  5. Himbeeren waschen, trocken tupfen und vorsichtig unter den Teig heben.
  6. Den fertigen Teig auf die Gläser verteilen, mit jeweils einer Himbeere belegen. Glasränder säubern und die Gläser auf einem Blech in das untere Drittel des Backofens schieben.
  7. Nach ca. 35 Minuten Backzeit die Küchlein aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Je nach Geschmack mit Puderzucker oder Schokosauce garnieren. 

Tipp: So machen Sie Ihr Gebäck haltbar! 

Wenn Sie Ihre Brote oder Küchlein im Glas länger (bis zu zwei Wochen!) aufbewahren oder geschlossen verschenken möchten, können Sie diese, ähnlich wie Marmelade, auch „einkochen“. Dafür nach dem Backen den Glasrand sorgfältig säubern, dann die Gläser mit Einkochring, Glasdeckel und je zwei Einweck-Klammern verschließen. Im 100 Grad C heißen Wasserbad 30 Minuten einkochen. Achtung: Verwenden Sie in diesem Fall besser die größeren der im Rezept angegebenen Gläser. Wenn Sie Ihr Gebäck jedoch frisch verzehren oder lieber offen verschenken möchten, darf es über den Rand hinaus ragen. Deshalb können Sie dafür die kleineren Gläser verwenden.

Drucken

Der Artikel "Geschenkidee zum Muttertag: Mini-Brote und Küchlein im Glas" erschien am 9.5.2018 auf www.innungsbaecker.de.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Museum Brot und Kunst
Ein Hochhaus für Getreide

Der Speicherturm der Ulmer SchapfenMühle wurde der 2005 fertiggestellt und ist mit 116 m Höhe das zweithöchste Getreidesilo der Welt.

mehr erfahren
Whoopie Pies
Whoopie Pies

Kreisrunde Kakaotörtchen mit fluffiger Buttercremefüllung lösen in den USA schon seit 100 Jahren Begeisterung aus. Jetzt sind die verführerischen Küchlein als Trendgebäck auch in unseren Backstuben angekommen.

mehr erfahren
Ein Brot, das Gutes tut – rundes Brot
Wildbaker Johannes Hirth backt mit Herz

Mit seinem Vater leitet „Wildbakers“ Mitglied Johannes Hirt die Familienbäckerei und engagiert sich für die Charity-Aktion „Ein Brot, das Gutes tut“. Fortgeschrittenen Hobbybäckern verraten wir sein französisches Oh-La-La-Herzbrot-Rezept.

mehr erfahren

Nach oben

Teilen