Innungsbäcker Logo
Menü öffnen
Logo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo Innungsbäcker

Fruchtiger Ofenschlupfer


Ein Brotmoment der besonderen Art

Wer kennt es nach Festtagen oder einem besonders üppigen Wochenendeinkauf nicht, dass die Brotreste ein bisschen größer ausfallen als sonst? Wie Sie aus diesen „Überbleibseln“ einen herrlich fruchtigen Brotauflauf zaubern, im Volksmund liebevoll auch Ofenschlupfer genannt – das verrät Ihnen unsere sympathische Backfluencerin Susanna.

Purer Genuss

Jung, dynamisch und überaus erfolgreich: Für Bäcker- und Konditormeisterin Susanna Rupp ist ihr Beruf im wahrsten Sinne des Wortes eine Berufung! Von klein auf hat sie gerne mit Teig gearbeitet und zu Hause Brot gebacken, vom Bäckerhandwerk war und ist sie noch immer fasziniert: „Ich finde es großartig, dass man aus so wenigen Zutaten so tolle Produkte herstellen kann!“

Voller Leidenschaft und Expertise ist die gebürtige Ulmerin aktuell nicht nur die amtierende Deutsche Meisterin im Bäckerhandwerk, sondern auch als Junior-Fachlehrerin an der Akademie in Weinheim tätig. Auf BDDZ-Instagram – dem Social-Media-Kanal  unserer Nachwuchskampagne "Back dir deine Zukunft" – wird sie zukünftig ebenfalls vermehrt von sich hören lassen und goldwerte Tipps aus dem Nähkästchen geben.

Mit ihrem süßen Brotauflauf gibt Susanna ihr Debüt auf innungsbäcker.de. Wir wünschen Ihnen wie immer ganz viel Freude beim Nachbacken und im Anschluss den einen oder anderen Brotmoment der besonderen Art.

Rezept

Purer Genuss

Zutaten

Für den Auflauf

125 g

Quark

75 g

Zucker

Vanille

1

Vollei

425 g

Milch

250 g

trockenes Brot

1

Apfel

Rosinen nach Bedarf

Für die Sahne und das Dressing

200 g

Sahne

50 g

Zucker

1 TL

Zimt

Puderzucker zum Bestäuben

Obst zum Garnieren (z.B. Himbeeren, Blaubeeren und Physalis)

Zubereitung

Zunächst ein wenig Vanille zum Zucker hinzufügen, dann den Quark, den Zucker, die Stärke und das Ei in eine Schüssel geben und alles gut miteinander verrühren. Im Anschluss nach und nach die Milch unterrühren bis eine schöne Masse entsteht.

Jetzt die Brotscheiben in kleine Quadrate und den Apfel in dünne Scheiben schneiden. Die Kastenform einfetten und den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Für den Auflauf werden nun die einzelnen Zutaten in mehreren Schichten in die Form gegeben. Dafür zunächst den Boden mit einem Drittel der Brotstücke bedecken, dann die Hälfte der Apfelscheiben und je nach Wunsch Rosinen hinzugeben. Jetzt das Ganze mit ca. der Hälfte der Masse übergießen.

Es folgt die zweite Schicht in derselben Reihenfolge. Den Abschluss machen eine letzte Brotschicht und der Rest der Masse. Die obersten Brotstücke gegebenenfalls mit den Fingern in die Masse tunken, so dass auch diese Scheiben gut durchfeuchtet werden.

Nun den Auflauf für ca. 30 Minuten im Backofen (mittlere Schiene) backen und in der Zwischenzeit die Sahne mit dem Zucker und Zimt steifschlagen.

Nach Ablauf der Zeit die Form aus dem Ofen holen und den Auflauf in Stücke schneiden. Nun nur noch die Stücke mit der Sahne und dem Garnierobst auf Tellern drapieren – und schon kann das ganz große Genießen losgehen.

Und? Wie war Ihr Ofenschlupfer-Genussmoment? Etwa himmlisch-fruchtig? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare auf facebook.com/innungsbaecker.

So frisch wie unsere Backwaren. Entdecken Sie auf unserem Instagram-Kanal noch mehr Inhalte, Hintergründe und Fachwissen der Innungsbäcker: https://www.instagram.com/innungsbaecker/.

Drucken

Der Artikel "Rezept - Fruchtiger Ofenschlupfer" erschien am 28.1.2022 auf www.innungsbaecker.de.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Sag' ja

... zu den geschmackvollen Liebeserklärungen der Innungsbäcker zum Valentinstag.

mehr erfahren
Märchenhaft genießen

Am 20. März ist Weltgeschichtentag. Zeit für sagenhafte #brotmomente und fantastische Leckereien vom Innungsbäcker.

mehr erfahren
Kulturbotschafter Brotvielfalt

Nirgendwo sonst liegen so viele Brotspezialitäten zur Auswahl wie in Deutschlands Bäckereien – und Genuss und Kultur so nah beieinander.

mehr erfahren

Nach oben

Teilen

Artikel drucken