Innungsbäcker Logo
Menü öffnen
Logo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo Innungsbäcker

Zweierlei Lebkuchen für den Advent


Nicht nur das Hexenhaus aus Lebkuchen im grimmschen Märchen Hänsel und Gretel verführt zum Naschen, auch die Rezepte für Kirschlebkuchen und Oblatenlebkuchen der Akademie des Deutschen Bäckerhandwerks – Sächsische Bäckerfachschule Dresden-Heimsdorf e.V. sorgen für glückliche Gesichter in der Adventszeit und bringen Abwechslung zu Bethmännchen und Butterplätzchen. Man muss nur wissen, wie Lebkuchen gelingen. Hier sind zwei Rezepte:

 

Oblatenlebkuchen

205 °C ca. 12 Min. backen

Zutaten

500 g

Marzipanrohmasse

650 g

Zucker

9

Eiklar (325 g)

85 g

fein gehacktes Orangeat

50 g

fein gehacktes Zitronat

165 g

gemahlene Haselnüsse

215 g

Weizenmehl Type 550

15 g

Lebkuchengewürz

Zubereitung:

  1. Marzipanrohmasse und Zucker mit drei Eiklar glatt rühren, anschließend das restliche Eiklar nach und nach zugeben und alles gut unterarbeiten.
  2. Die restlichen Zutaten ebenfalls unter die Masse rühren.
  3. Masse mit Lochtülle auf Oblaten (Durchmesser: 4 cm) aufspritzen und etwas antrocknen lassen.
  4. Bei 205 °C ca. 12 Min. backen.

    Kirschlebkuchen

    190 °C Ober- und Unterhitze etwa 18 Min. backen

    Zutaten

    100 g

    Zucker

    52 g

    Butter

    275 g

    Honig

    375 g

    Roggenmehl Type 997

    125 g

    Weizenmehl Type 550

    1

    kleines Ei

    1

    Prise Salz

    5 g

    Lebkuchengewürz

    25 g

    Kakao

    1 TL

    Hirschhornsalz / alternativ: 1 Pck. Backpulver

    750 g

    TK-Kirschen

    125 g

    Kirschsaft

    75 g

    Kochcremepulver (Puddingpulver, Speisestärke)

    75 g

    Zucker

    Zubereitung:

    1. Hirschhornsalz in etwas Wasser lösen und zu den übrigen Teigzutaten hinzugeben. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Alternativ kann statt dem Hirschhornsalz auch Backpulver verwendet werden; dieses einfach mit den anderen Teigzutaten verkneten.
    2. Für die Füllung die tiefgekühlten Kirschen auftauen und den Kirschsaft für den nächsten Schritt auffangen.
    3. In diesen das Kochcremepulver einrühren.
    4. Die aufgetauten Kirschen mit dem Zucker aufkochen und mit dem eingerührten Cremepulver abbinden.Die Füllung kann mit etwas Zimt und Kirschwasser abgeschmeckt werden. 
    5. Den Teig rechteckig ausrollen, die Kirschmasse aufstreichen und anschließend zu einer Schnecke aufrollen. Gut durchkühlen lassen.
    6. Die Schnecke dann in 2,5 cm breite Scheiben schneiden, auf Backpapier legen und bei 190 °C Ober- und Unterhitze etwa 18 Min. backen.
    7. Nach dem Erkalten die Lebkuchen mit Kuvertüre überziehen.

      Lust auf Lebkuchen

      Sie sind auf den Geschmack von Lebkuchen gekommen, aber das Zubereiten und Backen dauert Ihnen zu lange? Dann schauen Sie doch schnell bei Ihrem Lieblingsbäcker vorbei!

      Drucken

      Der Artikel "Zweierlei Lebkuchen für den Advent" erschien am 2.11.2017 auf www.innungsbaecker.de.

      Das könnte Sie auch interessieren ...

      Schraubtaler
      In der Not backt man kleine Brötchen

      Die Corona-Pandemie bestimmt unser Leben. Das Museum Brot und Kunst hat zu dem Thema Krisen und Hungersnöte einige Exponate und Dokumente aus dem Depot geholt.

      mehr erfahren
      Nahrung für die „Seelen“
      Nahrung für die „Seelen“

      Viele Brauchformen zum Totengedenken wurden beibehalten und weitergeführt. Brot und Wein sind Grundnahrungsmittel, die als Symbol für das Leben schlechthin galten.

      mehr erfahren
      Aussenansicht der Baeckerei Adl
      Die älteste Bäckerei Deutschlands

      Im Norden Bayerns ist die nachweislich älteste Bäckerei Deutschlands zu finden, die bereits seit 1573 von der gleichen Familie betrieben wird. Rekord!

      mehr erfahren

      Nach oben

      Teilen

      Artikel drucken