Innungsbäcker Logo
Logo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo Innungsbäcker

Deutsche Innungsbäcker

Pünktlich zum Schulanfang:
Wraps als Pausensnack


Wraps sind einfach praktisch. Die leckeren Teig-Rollen lassen sich nicht nur ganz leicht zubereiten, sondern eignen sich auch ideal zum Mitnehmen, zum Beispiel für die Lunchbox. Damit der Genuss des gerollten Pausensnacks nicht langweilig wird, haben wir Ideen für leckere Füllungen zusammengestellt. Mit originell belegten Wraps wickeln Sie schon Ihre Jüngsten um den Finger.

Wraps und Äpfel in der Lunchbox

Der Name Wrap leitet sich vom englischen Wort "to wrap" für einwickeln ab. Ursprünglich stammen die Wraps aus der Tex-Mex-Küche. Durch den mexikanischen Einfluss handelt es sich in der Regel um Tortilla-Fladen aus Weizenmehl.

Auch bei vielen Innungsbäckern finden Sie immer häufiger Wraps im Snack-Angebot. Wer die Wraps einmal zu Hause kreieren möchte, kann folgendes Rezept ausprobieren.

Wrap-Teig selber machen

Zutaten für 8 Tortillas:

350 g

Weizenmehl Typ 405 (Anstelle des Weizenmehls kann ebenso gut Vollkorn- oder Dinkelmehl verwendet werden.)

3 EL

Olivenöl

1/2 TL

Salz

150 ml

lauwarmes Wasser

Zubereitung:

  1. Mehl, Öl und Salz in einer Schüssel zu einem krümeligen Grundteil verkneten. Dann nach und nach das Wasser hinzuzugeben und einarbeiten, bis ein glatter Teig entsteht.
  2. Den Teig zugedeckt mindestens 30 Minuten kühl stellen und ruhen lassen.
  3. Den Teig in acht gleich große Stücke teilen und auf der bemehlten Arbeitsfläche jeweils eine Kugel formen. Die einzelnen Teigkugeln mit dem Nudelholz zu dünnen Fladen ausrollen.
  4. Eine Pfanne erhitzen und die Fladen ohne Zugabe von Fett einzeln ca. 30 Sekunden von einer Seite backen, bis der Teig Blasen wirft. Dann sofort umdrehen und noch mal 30 Sekunden backen. Nicht länger, sonst werden die Tortillas zu hart.
  5. Die fertig gebackenen Tortillas in ein Küchenhandtuch einschlagen und stapeln. Wenn sie abgekühlt sind, lassen sich die Wraps in einer Dose und zwischen Backpapier geschichtet gut bis zum nächsten Morgen aufheben.

Kleiner Tipp: 
Ihre selbst gemachten Wraps lassen sich wunderbar einfrieren und bei Bedarf schnell auftauen. Dann ist der Pausensnack ruckzuck fertig.

Wrap and Roll – Hinein kommt, was schmeckt

Bei allem, was Sie in Wraps einwickeln wollen, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Bedienen Sie sich nach Herzenslust an der Salat- und Gemüsetheke – je bunter ein Wrap bestückt ist, desto mehr Nährstoffe und Vitamine sind darin enthalten. Am besten werden die frischen Zutaten in feine Scheiben geschnitten. So können Ihre Sprösslinge von den Wraps leichter abbeißen. Grüner Salat, Paprika und Mais zusammen schmecken sehr gut. Eine andere leckere Kombination: Kohlrabi, Gurken und Champignons. Als Sattmacher lassen sich etwa Käse oder Putenbrust mit einrollen. 

Für den Basisbelag eignet sich neben Frischkäse und Kräuterquark so ziemlich jeder kindgerechte Aufstrich. Wie wäre es etwa mit Tomatenmark, Pesto oder Auberginenmus?

Wenn die Fladen wie eine Eistüte an einem Ende eingerollt werden, können auch Kinderhände die Wraps sicher festhalten.

Rezeptvorschlag: Schinken-Rohkost-Wrap

Zutaten für eine Portion:

1

kleine Möhre

1 Hand voll

Feldsalat oder Babyspinat

25 g

Frischkäse

20 g

Kochschinken

Fruchtfleisch einer Avocado

1

Tortillafladen

Zubereitung:

  1. Möhre schälen und fein raspeln, Frischkäse mit Möhren vermischen.
  2. Salat waschen, trocken schütteln und in Streifen schneiden.
  3. Avocadofruchtfleisch und Schinken in Streifen schneiden.
  4. Den Tortillafladen mit dem Frischkäse bestreichen. Salat, Avocadomus und Schinken darauf verteilen und zusammenrollen.

Kreative Wraps finden Sie auch bei vielen Innungsbäckern. Das Bäckerhaus Veit mit 59 Bäckereifachgeschäften, Cafés und Kaffeehäusern im Großraum Stuttgart etwa hat leckere Wraps mit Hähnchenfleisch, knackig-frischem Salat und leckerer Soße im Angebot.

Der Artikel "Pünktlich zum Schulanfang: Wraps als Pausensnack" erschien am 23.8.2018 auf www.innungsbaecker.de.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Coffee to go im Mehrwegbecher
Coffee to go im Mehrwegbecher

Die Deutschen Innungsbäcker setzen ein Zeichen für Nachhaltigkeit. Mit stylischen Mehrwegbechern bieten sie eine umweltfreundliche Alternative für den Kaffee-Genuss außer Haus.

mehr erfahren
Seeger Bäckerei mit Amelie Seeger
Junges Talent auf Hohem Niveau

Auf der iba 2018, der führenden Weltmesse für Bäckerei, Konditorei und Snacks zeigte sich erneut, das kreative Potential des Bäckerhandwerks. Vor allem junge Talente stellten ihr Können unter Beweis.

mehr erfahren
Nepalesen backen Brotlaiber
Brezeln auf Nepalesisch

Michael Moll aus Schwaben leistete handfeste Entwicklungshilfe: Der junge Bäckermeister reiste nach Nepal und brachte Einheimischen die Herstellung deutscher Backwaren bei. Eine echte Herausforderung!

mehr erfahren

Nach oben

Teilen