Innungsbäcker Logo
Logo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo Innungsbäcker

Deutsche Innungsbäcker

Tag des Deutschen Brotes
Ein Festtag für das Bäckerhandwerk


Das deutsche Bäckerhandwerk feiert am 15. Mai 2018 den Tag des Deutschen Brotes. Innungsbäcker in der ganzen Republik laden in ihre Backstuben ein, um die einmalige Brotvielfalt zu feiern. Viele von ihnen beteiligen sich an der Charity-Aktion "Ein Brot, das Gutes tut", die an diesem Tag beginnt.

Logo Tag des deutschen Brotes

Brot ist Grundnahrungsmittel Nummer Eins und eines unser wichtigsten Kulturgüter. Kein Wunder also, dass dem deutschen Brot ein eigener Festtag gewidmet wird!
Bereits im Jahr 2014 wurde die deutsche Brotkultur als immaterielles Kulturerbe der UNESCO deklariert.

Deutsches Brot in aller Munde

Wie es zu dieser Auszeichnung kam, erklärt Michael Wipper, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks, anlässlich des diesjährigen Ehrentages: "Kaum eine Handwerkskunst wird so vielfältig gelebt und stetig neu interpretiert wie das deutsche Bäckerhandwerk und das Brotbacken. Ob Klassiker, wie Roggenmischbrot, regionalspezifische Rezepturen oder spannende Kreationen wie ein Maronen-Trüffel-Baguette – Brot ist einfach in aller Munde", so sein Resümee.

Zu verdanken ist die umfangreiche Auswahl vor allem den hiesigen Innungsbäckern, die durch ihre Liebe zum Beruf unsere weltberühmte Brotkultur stärken.

Zum Tag des Deutschen Brotes drei spannende Fakten über unsere Brotvielfalt:

Wussten Sie eigentlich, ...?

...wie viele Brotsorten es in Deutschland gibt?

Das Deutsche Brotinstitut verzeichnet derzeit über 3.200 registrierte Brotspezialitäten, die täglich in Deutschland gebacken und verkauft werden. So gibt es zum Beispiel in Berlin ein Roggenbrot mit dem Namen Ur-Großvater Johann, im Rheinland ein Mischbrot namens Watzbacke und in Westfalen-Lippe geht die Gummistute, ein bekömmliches Weizenbrot, über den Ladentisch.

... welches Brot die Deutschen am liebsten kaufen?

Am liebsten essen wir Mischbrote, also Brote auf Basis einer Mischung aus Weizen- und Roggenmehlen. Sie machen fast ein Drittel aller verzehrten Brote hierzulande aus.

... was Ur-Getreide ist?

Bereits vor zehntausend Jahre wurde Ur-Getreide angebaut. Jetzt ist es wieder voll im Trend! (Verweis auf Artikel Dinkelvollkornbrot – Brot des Jahres). Die naturbelassenen Urkornbackwaren werden bei Verbrauchern immer beliebter. Ur-Getreidesorten wie Dinkel, Emmer, Einkorn und Waldstaudenroggen stehen für Nachhaltigkeit, Authentizität und Genuss. Als ursprüngliche Getreide haben sie viele positive Eigenschaften und eigenen sich daher auch gut für Menschen mit Allergien und Unverträglichkeiten. Die Backwaren besitzen eine intensive Krumen- und Krustenfärbung und ein feines Aroma.

Übrigens:

Auch Sie können mit dem Kauf eines Brotes Gutes tun! Achten Sie in diesen Tagen beim Besuch Ihrer Lieblingsinnungsbäckerei doch mal darauf, ob sie sich an der Charity-Aktion "Ein Brot, das Gutes tut" beteiligt. Für jedes verkaufte Brot gehen 30 Cent an "Ein Herz für Kinder". Welche Bäcker teilnehmen, erfahren Verbraucher auch im Bäckerfinder. Eine tolle Sache, oder?

Ein Herz für Kinder Aktionsmotiv

Der Artikel "Tag des Deutschen Brotes" erschien am 14.5.2018 auf www.innungsbaecker.de.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Brotsalat
Brot vom Rost

Brotsalat und Auberginen-Bruschetta geben jeder Grillparty eine besondere Note. Mit ihrem frisch-mediterranen Flair sind sie ein eleganter Partner für Deftiges vom Rost.

mehr erfahren
Brotschnitte mit Kräuterquark
Energie-Snacks

Welche Nahrungsmittel bringen Gehirn und Nerven auf Touren? Wir präsentieren Zwischenmahlzeiten wie belegte Brote, mit denen auch Frühstücksmuffel Kraft für lange Arbeitstage tanken.

mehr erfahren
Kraeuterbutter mit Thymian auf Baguette
Brot und Butter - unzertrennlich

Dieser Brotbelag ist einfach nicht zu toppen! Mit nur wenigen Zutaten lässt sich Butter raffiniert veredeln. So wird das klassische Butterbrot zum ganz neuen Geschmackserlebnis.

mehr erfahren

Nach oben

Teilen