Innungsbäcker Logo
Logo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo Innungsbäcker

Deutsche Innungsbäcker

Whoopie Pies
Just wonderful!


„Whoopie!“ ist in den USA ein Ausdruck freudiger Überraschung. Das sollen die Schulkinder an der Ostküste gerufen haben, wenn sie ihre Pausenboxen öffneten und entdeckten, dass ihre Mütter ihnen die kleinen Schokoküchlein eingepackt hatten. Das ist natürlich nur eine niedliche Überlieferung und nirgendwo dokumentiert. Fakt ist, dass Whoopie Pies zum ersten Mal in den 1920er Jahren in Rezeptbüchern auftauchten.

Whoopie Pies

Fast 100 Jahre später, genauer im Jahr 2011, entbrannte in den Vereinigten Staaten eine regelrechte Tortenschlacht. Es ging um die Urheberrechte an den beliebten Whoopie-Pies. Die Anspruchsteller waren Pennsylvania und Maine. In beiden Bundesstaaten ist das Gebäck äußerst populär.

Der von den US-amerikanischen Medien mit Augenzwinkern als „Whoopie-War“ titulierte Streit mobilisierte auf beiden Seiten Tausende gegnerische Aktivisten und machte sogar vor der Politik nicht Halt. Wer denn nun am Ende mit Recht behaupten darf, die wahre Wiege der Whoopies zu sein, konnte bis heute nicht final geklärt werden. 

Wo auch immer sie zum ersten Mal gebacken wurden: Als Trendgebäck erobern Whoopie Pies jetzt auch unsere Backstuben. Aber Vorsicht: Bei übermäßigem Genuss besteht Hüftgold-Gefahr! 
 

Das Rezept

ca. 10 Minuten bei 190°C (Umluft 170°C)

Zutaten für den Teig (ca. 12 Stück)

250 g

Mehl

50 g

Back-Kakao (ungesüßt)

150 g

Butter (Zimmertemperatur)

2

Eier

1 Päckchen

Vanillinzucker

130 g

brauner Zucker

1 Prise

Salz

100 ml

Milch

Zutaten für die Füllung

200 g

Butter (Zimmertemperatur)

200 g

Frischkäse, Doppelrahmstufe

100 g

Puderzucker

2 Päckchen

Vanillinzucker

Sonstiges

2 Lagen

Backpapier

Zubereitung:

  1. Backofen auf 190°C (Umluft 170°C) vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.
  2. Für den Teig die weiche Butter mit dem braunen Zucker und dem Vanillinzucker mit dem Schneebesen des Handrührgerätes schaumig schlagen.
  3. Die Eier hinzugeben und unter die Masse rühren, bis sie hell und cremig ist.
  4. Das Mehl mit Kakao, Backpulver und Salz mischen, sieben und anschließend im Wechsel mit der Milch unter die Butter-Eimasse rühren.
  5. Den Teig in 24 Portionen auf zwei Backblech verteilen. Dafür eignen sich außer Esslöffeln auch Eisportionierer. So bekommen die Whoopies die gleiche Größe. Wichtig: Genügend Abstand lassen, da der Teig beim Backen etwas auseinanderläuft.
  6. Bleche nacheinander im vorgeheizten Backofen für ca. 10 Minuten backen. (Fertig sind die Whoopies, wenn bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr hängen bleibt).
  7. Aus dem Ofen nehmen und auf dem Backpapier abkühlen lassen. Anschließend vorsichtig vom Backpapier lösen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen, damit die Füll-Masse später nicht schmilzt.
  8. Für die Füllung Butter und Vanillinzucker mit dem Handrührgerät verrühren, anschließend den Frischkäse mit dem Puderzucker dazugeben.
  9. Die Masse mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät auf höchster Stufe ca. 1 Minute aufschlagen.
  10. Die Creme anschließend für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  11. Die Füllung in einen Spritzbeutel mit Lochtülle oder in einen Einmalspritzbeutel geben. Jeweils einen Creme-Kleks spiralförmig auf die glatte Seite von 12 Plätzchen spritzen. Die übrigen 12 Plätzchen als Deckel draufsetzen und leicht andrücken.

Back-Tipp:

Die Creme sollte nicht zu weit am Rand aufgetragen werden, weil sie sonst beim Zusammensetzen überläuft.

Servier-Tipp: 

Bis zum Servieren die Whoopie Pies im Kühlschrank aufbewahren, damit die Füllung schön fest bleibt.

Übrigens:

Enie van de Meiklokjes, TV-Backfee und Brotbotschafterin des Jahres 2018, mischt in ihrem Rezept noch Marshmallow-Creme unter die Füllung. So erhalten die Whoopie Pies einen besonders amerikanischen Geschmack! Dafür einfach den Inhalt eines kleinen Glases Marshmallow Fluff Vanille (ca. 200 g; gibt es in gut sortierten Supermärkten) mit zu der Füllung geben und ca. 3 Minuten unterrühren.

Drucken

Der Artikel "Rezept - Whoopie Pies" erschien am 28.10.2019 auf www.innungsbaecker.de.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Malz in Körben
Backen mit Malz

Malz ist nicht nur Bestandteil des traditionellen „Oktoberfestbieres“. Auch in der Backstube hat das Naturprodukt von jeher einen festen Platz: Malz verfeinert den Brotgeschmack, sorgt für eine kräftige Farbe und hilft der Hefe auf die Sprünge.

mehr erfahren
Dresdner Stollenfest
Dresdner Christstollen

Dresdner Bäckern gelingt Einzigartiges: Sie machen Handwerk und Tradition zum Erlebnis und ihre Marke zu einem weltweit anerkannten Genussbotschafter.

mehr erfahren
Ein Brot, das Gutes tut – rundes Brot
Wildbaker Johannes Hirth backt mit Herz

Mit seinem Vater leitet „Wildbakers“ Mitglied Johannes Hirt die Familienbäckerei und engagiert sich für die Charity-Aktion „Ein Brot, das Gutes tut“. Fortgeschrittenen Hobbybäckern verraten wir sein französisches Oh-La-La-Herzbrot-Rezept.

mehr erfahren

Nach oben

Teilen