Innungsbäcker Logo
Logo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo Innungsbäcker

Deutsche Innungsbäcker

Stockbrot-Rezept für laue Sommerabende!


Die letzten warmen Sommerabende genießt man am besten bei einem gemeinsamen Essen. Bäckmans kinderleichtes Stockbrot-Rezept passt perfekt zum mediterranen Flair der warmen Jahreszeit – und schmeckt kleinen Nachwuchsbäckern besonders gut.

Stockbrot über Lagerfeuer

Bis zum August hat die Sonne ganze Arbeit geleistet, unser Getreide mit ihren Strahlen goldgelb gefärbt und reifen lassen. Und wenn die Sonne Feierabend macht, ist noch genug Wärme für einen gemütlichen Abend im Freien übrig. Wie wäre es jetzt mit einem Lagerfeuer mit der ganzen Familie – und einem selbst gemachten Brot am Stock?

In seinem Stockbrot-Rezept zeigt Bäckman, wie man mit nur wenigen ausgewählten Zutaten ein Vollwert-Stockbrot selber macht.

Zutaten für 16 kleine Brote

20g

frische Hefe

300 ml

lauwarmes Wasser

10g

Meersalz

500g

Weizen-Vollkornmehl

Je 1 Prise

Oregano. Thymian, Rosmarin, Petersilie, Basilikum und Salbei

40 ml

Olivenöl

Ihr benötigt:

Haselnussstöcke (aus dem Garten oder vom Gärtner)

Rezept Vollwert-Stockbrot

1. Rühre die Hefe in etwas Wasser glatt. Mische das restliche Wasser gemeinsam mit dem Meersalz, dem Weizen-Vollkornmehl und den Kräutern dazu.

2. Arbeite das Olivenöl in den Teig ein und knete ihn 10 Minuten lang kräftig durch.

3. Decke den Teig zu und lasse ihn 40-60 Minuten gehen, bis sich das Volumen verdoppelt hat und kleine Poren an der Oberfläche entstanden sind. .

Bäckmans Tipp:

Wenn du wissen möchtest, was in dem Hefeteig passiert, schau doch mal bei unserem Grundrezept vorbei.

4. In der Zwischenzeit kannst Du 60 – 80 cm lange Haselnussstöcke vorbereiten, indem Du die Rinde entfernst. Haselnussstöcke sind schön gerade und griffig. Aufgrund ihrer feuchten Beschaffenheit fangen die Stöcker nicht an zu brennen.

5. Knete den Teig erneut zwei bis drei Minuten durch. Teile den Teig in 16 Portionen.

6. Knete jedes Teigstück durch und forme es zu einer Rolle. Wickele diese Rolle wie eine Schlange um das Stockende und lasse den Teig weitere 10 Minuten am Stock gehen.

7. Über der Glut des Lagerfeuers oder Grills kannst Du nun das Brot unter ständigem Drehen ca. fünf bis zehn Minuten backen lassen. Ob dein Brot fertig ist, lässt sich daran erkennen, ob es sich leicht vom Stock ablösen lässt.

Bäckmans Tipp:

Lade doch mal deine Freunde zum Stockbrottreffen ein! Wer macht das schönste Brot?

Infos: Olivenöl und Rapsöl

Olivenöl ist ein gutes Öl, vor allem das Kaltgepresste enthält viele wichtige Fettsäuren. Bei den Fetten unterscheidet man zwischen guten (ungesättigten) und schlechten (gesättigten) Fetten. Die guten benötigt der Körper, sie befinden sich hauptsächlich in hochwertigen Ölen (Oliven- oder Rapsöl), in Nüssen und in Fisch.

Drucken

Der Artikel "Rezept Stockbrot" erschien am 20.8.2015 auf www.innungsbaecker.de.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Geschichte der Hefe

Zu den merkwürdigen Begleiterscheinungen der Corona Krise gehörte unter anderem auch der Mangel an Hefe. Das plötzliche Fehlen von Hefewürfeln und Trockenhefe in den Supermarktregalen überraschte.

mehr erfahren
Das Geheimnis der Wundermühlen

Mühlen galten früher als unheimliche Orte. Konnte man doch nie genau wissen, was im Innern geschah. Welche Kräfte Wundermühlen zugeschrieben wurden, zeigt ein kleines Video vom Brotmuseum Ulm.

mehr erfahren
Brot-Pudding
Brot als Dessert?!

Brot kann mehr sein als nur Basis für ein gutes Abendbrot oder als Beilage zur Suppe. Lernen Sie die süßen Seiten des Brotes kennen. Mit unseren Rezeptideen für einen gelungenen Nachtisch.

mehr erfahren

Nach oben

Teilen