Innungsbäcker Logo
Logo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo Innungsbäcker

Deutsche Innungsbäcker

Schoko-Therapie: Seelenwärmer an
kalten Tagen


Eine schöne Tasse heiße Schokolade beruhigt und wärmt von innen. Neben Croissants und süßem Gebäck ist ein saftiges Schoko-Bananen-Brot der idealer Partner für den flüssigen Stimmungsaufheller. Mit unseren einfachen Rezepten lässt sich die dunklere Jahreszeit „schokoladig“ versüßen.

Schoko-Bananenbrot

Gibt es ein Getränk, das mehr wohlige Gefühle weckt als heiße Schokolade? Wohl kaum! Bereits in der aztekischen Kultur wurde Kakao, die Grundzutat für Schokolade, als „Nahrung der Götter“ benannt. Bis heute werden den kleinen rötlichen Kakaobohnen heilende Kräfte zugesprochen. Sicher ist: Kakao enthält die Aminosäure Tryptophan. Diese braucht unser Körper, um das sogenannte Glückshormon Serotonin zu bilden. Dass Schokolade unsere Stimmung aufhellt, ist somit quasi wissenschaftlich bewiesen.

Als herbstliche Anti-Frust-Schoko-Therapie präsentieren wir Ihnen dazu ein Rezept für ein supersaftiges Schokoladen-Bananen-Brot.

Schokoladen-Bananenbrot

60-70 Minuten

Zutaten für 1 Brot

180 g

Mehl

80 ml

Öl

200 g

Zucker

2

Eier

1 1/2

reife Bananen

1 TL

Vanillearoma

60 g

Kakao

170 g

dunkle Schokolade

1 Prise

Salz

Zubereitung:

  1. Die Kastenform einfetten und den Ofen auf 180 Grad C vorheizen.
  2. In einer großen Rührschüssel Öl, Zucker und Eier schaumig schlagen.
  3. Bananen pürieren und mit dem Vanillearoma unter den Teig heben.
  4. Schokolade grob hacken. In einer weiteren Schüssel Mehl, Backpulver, Kakao, Salz und gehackte Schokolade mischen und ebenfalls unter den Teig heben.
  5. Nur so lange rühren, bis sich die Zutaten gerade so miteinander verbunden haben.
  6. Den fertigen Teig in eine gefettete Kastenform geben und 60 – 70 Minuten backen, bis die Oberfläche rissig wird.
  7. Aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.

Glückseligkeit heiß genießen

Um eine schnelle heiße Schokolade zuzubereiten, lässt sich ganz einfach ein Fertig-Kakaopulver anrühren. Aber für den perfekten Seelenwärmer-Stresspuffer-Trunk empfiehlt sich dann doch die etwas luxuriösere Variante mit purer Schokolade zum Dahinschmelzen.

Trinkschokolade mit Zimt
Zutaten für zwei Tassen

200 g

Zartbitterschokolade (mind. 65 % Kakaoanteil)

350 g

Vollmilch

100 ml

Sahne

2 EL

Puderzucker

Zubereitung:

  1. Die Schokolade sehr fein hacken.
  2. Milch, Sahne und Puderzucker in einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen. Sobald sich erste Bläschen bilden, den Topf vom Herd nehmen.
  3. Die gehackte Schokolade dazu geben und mithilfe eines Holzlöffels langsam verrühren, bis sich die Schokolade aufgelöst hat.
  4. Wer möchte, fügt noch 1 TL Espressopulver hinzu, um die Schokoladennote noch ein bisschen mehr hervorzuheben oder herauszulocken.
  5. Die heiße Schokolade in zwei Becher füllen und je nach Geschmack verfeinern. Eine Prise Meersalz, Cayenne-Pfeffer, Chilli-Flocken sowie eine leichte Zimtnote sorgen für Pep, ebenso wie Muskat odet Kardamon. Auch beliebt: Minimarshmallows oder klassisch mit einer Haube aus geschlagener Sahne.
Und jetzt heißt es: Genießen und den Alltag draußen lassen!
Drucken

Der Artikel "Schoko-Rezepte - Seelenwärmer an kalten Tagen" erschien am 8.11.2018 auf www.innungsbaecker.de.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Ein Brot, das Gutes tut – rundes Brot
Wildbaker Johannes Hirth backt mit Herz

„Wildbakers“ Mitglied Johannes Hirt engagiert sich für die Charity-Aktion „Ein Brot, das Gutes tut“. Fortgeschrittenen Hobbybäckern verraten wir sein französisches Oh-La-La-Herzbrot-Rezept.

mehr erfahren
Museum Brot und Kunst
Ein Hochhaus für Getreide

Der Speicherturm der Ulmer SchapfenMühle wurde der 2005 fertiggestellt und ist mit 116 m Höhe das zweithöchste Getreidesilo der Welt.

mehr erfahren
Whoopie Pies
Whoopie Pies

Kreisrunde Kakaotörtchen mit fluffiger Buttercremefüllung lösen in den USA schon seit 100 Jahren Begeisterung aus. Jetzt sind die verführerischen Küchlein als Trendgebäck auch in unseren Backstuben angekommen.

mehr erfahren

Nach oben

Teilen