Innungsbäcker Logo
Menü öffnen
Logo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo Innungsbäcker

Es sind noch 7 Tage bis zum

Tag Des Deutschen Brotes

Zwiebelkuchen nach schwäbischer Art


Der Herbst ist da. Passend dazu präsentiert Bäckermeister Flo von der Mehlschmiede sein leckeres, ur-schwäbisches Zwiebelkuchen-Rezept. Es ist schnell gemacht, stärkt dank der Zwiebeln die Abwehrkräfte und ist richtig lecker.

Zwetschgendatschi

Sie können den Zwiebelkuchen herzhaft mit geräuchertem Speck belegen oder auch mal als vegetarische Variante. Dazu passt perfekt frische Traubenschorle oder das erste Glas Federweißer des Jahres.

Der Herbst ist immer auch Erntezeit. Das gilt auch für Zwiebeln, die jetzt frisch aus der Erde kommen. Sie bieten genau die Aromen um Salate, Saucen, Gemüse, Braten oder auch Gebackenes wie Pizza aufzupeppen. Und gesund sind sie obendrein. Doch meist stehen sie nicht im Mittelpunkt des Rezepts. Nur bei Zwiebelsuppe und Zwiebelkuchen sind sie die Stars des Menüs, so wie bei unserem Mehlschmiede-Rezept von Flo.

Machen Sie sich und Ihren Lieben das Geschmacksvergnügen und backen Sie das besonders köstliche und dennoch einfache Rezept nach.

Wir wünschen viel Spaß beim Zubereiten und guten Appetit.

Rezept Zwiebelkuchen

40 Minuten bei 180 °C Umluft

Zutaten für einen Kuchen

Für den Boden:

290 g

Mehl (Type 550 oder 405)

100 g

Wasser (ca. 20°C)

60 g

Milch

25 g

Öl

5 g

Salz

9 g

Hefe

2 g

Zucker

Für die Füllung:

1000 g

Zwiebeln (geschält und gewürfelt)

250 g

Sauerrahm

250 g

Sahne

300 g

Eier

60 g

Mehl (Type 550 oder 405)

12 g

Salz und Pfeffer

Muskat

Speck (optional)

75 g

Butter (zum Dünsten der Zwiebeln)

Zubereitung

Alle Zutaten für den Boden für 12 Minuten von Hand oder für 5 Minuten im langsamen und 6 Minuten im schnellen Gang mit der Maschine verkneten. Dann den Teig für 20 Minuten bei Raumtemperatur entspannen lassen. Währenddessen die Füllung zubereiten.

Butter in der Pfanne zerlassen und bei mittlerer Hitze die Zwiebeln glasig dünsten und kurz abkühlen lassen. Dann den Teig ausrollen und in eine gefettete Kuchenform legen. Beispielsweise eine geschlossene Quicheform mit 32 cm Durchmesser und 4 cm Höhe. Es ist wichtig, dass die Form nicht zu hoch ist.

Für die Füllung alle Zutaten zusammenrühren. Dann die abgekühlten Zwiebeln in die Füllung geben und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Daraufhin alles in die Form geben. Für die Speck-Version einfach noch etwas Speck mit oben drauf geben.

Anschließend für 40 Minuten bei 180° C Umluft backen.
Dazu passt ein Glas Traubenschorle oder ganz klassisch Federweißer.

Wie gut haben Ihnen Flo‘s Rezept und sein Video gefallen? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare: facebook.com/innungsbaecker.

Drucken

Der Artikel "Zwiebelkuchen" erschien am 28.9.2020 auf www.innungsbaecker.de.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Osterstollen
Luftig-lockerer Osterstollen

Nicht nur zur Weihnachtszeit: Der Stollen ist ein Klassiker, der auch an Ostern gerne genossen wird.

mehr erfahren
Brotmoment
Ein Brotmoment? Was ist denn das?

Jeden Tag erleben wir mit allen Sinnen Brotmomente. Meistens mehr als nur einen. Haben Sie schon mal ganz bewusst drauf geachtet?

mehr erfahren
Berliner
Leckere Berliner selbst gemacht

Die runde Köstlichkeit aus Hefe mit Zucker-Topping und Konfitüren-Klecks ist DAS Gebäck der Karnevalszeit – meint auch Mehlschmied Flo.

mehr erfahren

Nach oben

Teilen

Artikel drucken